Kölner Ergebnisse eine Empfehlung für Starts in Hamburg - Neun Siege in Kassel

Mit einem halben Dutzend Athletinnen und Athleten haben die HRG-Rennabteilungen bei der Kölner Juniorenregatta weitere Wettkampfluft geschnuppert. Nach den Auftritten in Mannheim, Offenbach, München und Gießen standen am 21./22. Mai auf dem Fühlinger See interessante Vergleiche mit der Konkurrenz aus dem gesamten Bundesgebiet an. HRG-Trainerin Julia Fleckenstein kehrte mit zufriedenstellenden Ergebnissen an den Main zurück. Während es in Köln gute Platzierungen in großen Starterfeldern gab, holte ein kleines HRG-Team parallel in Kassel immerhin neun Siege nach Hanau.

In Köln war U-19-Skuller Philipp Maibaum erneut im Einer am Start, den er allerdings mit Rücksicht auf seinen Einsatz im Doppelzweier nicht bis zur Leistungsgrenze ausfuhr und sich mit Platzierungen zufrieden gab. Maibaum und Partner Björn Stanischewski (Nassovia Höchst) fuhren sodann im vierten Lauf der 21 U-19-Zweier ein starkes Rennen und lieferten auf Rang zwei die neuntschnellste Gesamtzweit ab. Im Finallauf gesellten sich zu Maibaum/Stanischewski wie im Auftaktrennen die Boote aus Köln/Leverkusen und Hannover als Erst- und Drittplatzierte sowie Wannsee und Krefeld, die ihre Abteilung mit Platz eins und zwei abschlossen. Karlsruhe/Eberbach komplettierte diesen A-Lauf als Zweiter von Lauf zwei. Opens internal link in current windowMehr lesen ...

Links:

Opens internal link in current windowHRG-Rennberichte Samstag

Opens internal link in current windowHRG-Rennberichte Sonntag

Opens external link in new windowErgebnisse Köln 2016

DRV-Rangliste Hamburg: Frühzeitigen WM-Bootsplatz knapp verpasst

Beim zweiten Pflichtwettkampf des Deutschen Ruderverbandes (DRV) für den U-23-Kader hat HRG-Topskuller Johannes Lotz nach den überzeugenden Resultaten der letzten Wochen eine durchwachsene Rennserie absolviert und landete im Finallauf der WM-Aspiranten auf dem undankbaren achten Platz. Der zweifache U-19-WM-Medaillengewinner zeigte sich nach dem Auftritt in Hamburg-Allermöhe selbstkritisch: „Mein Ergebnis im Skiff ist leider mehr als ärgerlich: Ich hatte die große Chance, mich gleich im ersten U-23-Jahr frühzeitig für einen WM-Bootsplatz zu empfehlen und habe diese leider verpasst.“

Im Wasserpark Dove-Elbe ging es um einen weiteren Schlagabtausch in Richtung Saisonziel Rotterdam, für das Bundestrainerin Brigitte Bielig (Dresden) die stärksten Nachwuchsathleten formieren will. Die deutsche Leistungsspitze der 19- bis 22-Jährigen Altersklasse sortierte sich erstmals vor fünf Wochen in Köln. Seinerzeit landete Johannes Lotz im Skiff auf Rang sechs.

„Meine bisher gezeigte Saisonleistung konnte ich in Hamburg leider nicht bestätigen“, bilanzierte der HRG-Weltmeister und HANAUER Sportler des Jahres 2014 direkt nach dem Rennen. Jetzt heiße es, die nächsten Wettkämpfe in Ratzeburg und Essen abzuwarten. „Danach entscheidet sich endgültig, wer zur WM nominiert wird“, so Lotz.

Schlusspunkt ist die Deutsche Meisterschaft

Wer ein Ticket für die U-23-WM vom 20. bis 28. August in Rotterdam lösen will, muss in den Ranglistenrennen der Skullspezialisten wenigstens Platz acht vorweisen, um ins Team der Bundestrainerin zu rücken. Die Bootsplätze im Einer, Doppelzweier und Doppelvierer sowie eine Ersatzposition sind noch heiß umkämpft: Den Schlusspunkt in Richtung Rotterdam setzt erst die Deutsche Jahrgangsmeisterschaft (DJM) vom 23. bis 26. Juni in Essen. Dort nominiert der DRV die nationalen Sieger für die WM. Opens internal link in current windowMehr lesen ...

Links:

Opens internal link in current windowHRG-Rennberichte Samstag

Opens internal link in current windowHRG-Rennberichte Sonntag

Opens internal link in current windowHRG-Fotogalerie

Opens external link in new windowErgebnisse U-23-Rangliste Hamburg 2016

22.05.2016

Kölner Ergebnisse eine Empfehlung für Starts in Hamburg - Neun Siege in Kassel

Mit einem halben Dutzend Athletinnen und Athleten haben die HRG-Rennabteilungen bei der Kölner Juniorenregatta weitere Wettkampfluft geschnuppert. Nach den Auftritten in Mannheim, Offenbach, München und Gießen standen am 21./22. Mai auf dem Fühlinger See interessante Vergleiche mit der Konkurrenz aus dem gesamten Bundesgebiet an. HRG-Trainerin Julia Fleckenstein kehrte mit zufriedenstellenden...

Kategorie: 2016, Rennrudern

22.05.2016

Frühzeitigen WM-Bootsplatz knapp verpasst

Beim zweiten Pflichtwettkampf des Deutschen Ruderverbandes (DRV) für den U-23-Kader hat HRG-Topskuller Johannes Lotz nach den überzeugenden Resultaten der letzten Wochen eine durchwachsene Rennserie absolviert und landete im Finallauf der WM-Aspiranten auf dem undankbaren achten Platz. Der zweifache U-19-WM-Medaillengewinner zeigte sich nach dem Auftritt in Hamburg-Allermöhe selbstkritisch: „Mein...

Kategorie: 2016, Rennrudern

19.05.2016

DRV-Rangliste Hamburg: Erneuter Schlagabtausch der U-23-Leistungsspitze

Bei der 2. Kleinbootüberprüfung des Deutschen Ruderverbandes (DRV) für den U-23-Kader trifft HRG-Topskuller Johannes Lotz am 21./22. Mai in Hamburg-Allermöhe auf 13 Boote. Im Kreis der WM-Aspiranten geht es um einen weiteren Schlagabtausch in Richtung Saisonziel Rotterdam, für das Bundestrainerin Brigitte Bielig (Dresden) die stärksten Nachwuchsathleten formieren will. Die deutsche...

Kategorie: 2016, Rennrudern

16.05.2016

Zehn Siege in Gießen - Männer-Achter gewinnt den Sprint-Cup

Mit der stolzen Bilanz von zehn Siegen kehrten die Rennabteilungen der HRG von der 104. Gießener Pfingstregatta auf der Lahn zurück. Die U-19-Leichtgewichte Mario Woitaschek und Peter Stall fuhren nach zweiten Plätzen zum Auftakt im Einer noch souveräne Siege im Skiff ein und triumphierten zweimal im Doppelzweier. Ein Sieg bei den Leichtgewichten, zwei zweite Ränge in der offenen Gewichtsklasse....

Kategorie: Rennrudern, 2016

16.05.2016

Kinderwanderfahrt von Winterhausen nach Gemünden: Hauptsache kein Regen!

Die "Kalte Sophie" ist wohl die bekannteste der Eisheiligen. Die Bauernregel sagt: "Vor Nachtfrost du nie sicher bist, bis Sophie vorüber ist". Die Eisheiligen machten dieses Jahr leider wieder ihrem Namen alle Ehre. So vertrieben sie die vorsommerlichen Temperaturen vom Himmelfahrtswochenende und ließen die Temperaturen am Tag auf maximal 13 Grad ansteigen. Somit war die Devise für die...

Kategorie: Freizeitrudern, Wanderfahrten, 2016